Unsere Herde

9 Stuten, 5 Wallache und ein Junghengst - das sind die 15 Rheinland-Alpakas. Sechs der Alpakas sind eigene Nachzucht, diese tragen das Kürzel RHLD vor ihrem Namen. Alle Tiere sind beim zuständigen Amtstierarzt gemeldet, gechipt und DNA-registriert. Sie bekommen natürlich regelmäßig und nach Plan die nötigen Impfungen, Wurmkuren und umfassende Pflegemaßnahmen. Artgerechte Haltung steht bei uns immer an oberster Stelle.

Hier können Sie unsere Tiere kennenlernen, und zwar in der Reihenfolge, wie sie zu uns gekommen sind bzw geboren wurden. Videos können Sie sich auf unserem YouTube-Kanal ansehen.


Tuna de Camana


Tuna ist die Älteste in der Herde - und die Chefin. Sie wurde am 2. März 2007 in Chile geboren und 2009 vom Züchter Walter Mair auf den Kaserhof nach Oberbozen, Südtirol importiert. Von dort haben wir sie im November 2011 tragend und zusammen mit Quimbaya nach Düsseldorf geholt.
Fremde müssen sich ihr Zutrauen erst einmal verdienen. Am 18. Juli 2012 hat Tuna unser erstes Fohlen Alpamaya auf die Welt gebracht.


Quimbaya de Culco


Quimbaya wurde wie Tuna in Chile geboren, am 20.5.2009, und 2011 vom Züchter Walter Mair auf den Kaserhof nach Oberbozen, Südtirol importiert. Zusammen mit Tuna haben wir sie im Novemer 2011 nach Düsseldorf geholt.
Wenn sie Lust hat, ist sie sehr zutraulich und verschmust, also ein eher untypisches Alpaka. Ansonsten frißt sie gern, hat meist ein wenig "Proviant" im Maul und bleibt bei Regen am liebsten im trockenen Unterstand.


RHLD Alpamaya


Alpamaya, unser erstes Fohlen, wurde am 18. Juli 2012 geboren. Ihre Mama ist Tuna. Ihr Papa Rapanui de Challuma lebt bei Züchter Walter Mair auf dem Kaserhof in Oberbozen, Südtirol.
Sie ist schneeweiß, sehr groß und hat einen tollen Körperbau. Alpamaya ist fast immer sehr entspannt und unterstützt Mama Tuna schon seit einiger Zeit bei der Bewachung der Herde.
Im Mai 2015 hat sie ihr erstes und bisher einziges Fohlen bekommen: Rapana.


ADW Sunshine


Sunshine wurde am 25. Juni 2012 bei Petra und Wolfgang Borrmann, Alpakas des Westens, Windeck/Sauerland geboren. Ihre Mama heißt Sunrise, ihr Papa ist ADW Apollon. Sie kam im März 2013 zu uns.
Sie ist sehr selbstbewußt und zielstrebig und oft als Erste beim Futter - und wäre wohl auch gern die Einzige dort. Im August 2016 brachte sie ihr erstes Fohlen zur Welt: Merlin. Im August 2017 hat sie dann Lana bekommen.


Cajus de Oro


Cajus wurde am 30.5.2012 geboren und von Walter Mair auf dem Kaserhof in Oberbozen, Südtirol, gezogen. Er ist ein Wallach, also ein kastrierter Hengst, und unser Kuschelbär.
Cajus und Valerio sind in Südtirol zusammen aufgewachsen, Freunde und fast immer nebeneinander anzutreffen. Zu Hause ist Cajus recht selbstbewußt, aber außerhalb der gewohnten Umgebung eher unsicher.
Im Sommer 2013 kam er mit Valerio zu uns.


Valerio de Oro


Valerio wurde ebenfalls von Walter Mair auf dem Kaserhof in Oberbozen, Südtirol, gezogen. Sein Geburtsdatum ist 26.1.2012. Er ist ein Wallach, also ein kastrierter Hengst, und seine Farbe nennt man dark brown. Wenn er geschoren ist, sieht er fast schwarz aus.
Valerio und Cajus sind Freunde und stehen oder liegen fast immer nebeneinander. Valerio ist sehr neugierig, und es fällt ihm immer irgend etwas Verrücktes ein, was er machen kann. Er ist ein Showmaker. Im Sommer 2013 kam er mit Cajus zu uns.
Wenn Valerio Lust hat, absolviert er Geschicklichkeitsübungen im Führparcours sogar ohne Halfter und Führstrück auf Handzeichen. Weil er so gelehrig und interessiert ist und Spaß an neuen Dingen hat, hatte er sogar schon eine Film-Rolle: im SAT1-Film "Sechs Richtige und ich" und diverse andere TV- und Werbefilm-Auftritte.


Acaja de Oro


Acaja wurde am 23.6.2013 auf dem Kaserhof in Südtirol geboren und kam im Mai 2014 in unsere Herde. Die Stute ist mehrfarbig, sehr schlank und elegant, sanft und lieb. Ihr Vlies ist extrem weich.
Am 10. Juli 2016 ist sie zum ersten Mal mit Inca Mama geworden. Im August 2017 hat sie Lima zur Welt gebracht. Sie ist eine ganz tolle Mami und kümmert sich rührend um ihre Kleinen. Auch jetzt, wo ihre Töchter schon groß sind, hat die Familie eine sehr enge Bindung.


RHLD Rapana


Rapana wurde am 17. Mai 2015 bei uns geboren. Ihre Mama ist Alpamaya, die auch schon bei uns geboren wurde. Ihr Papa heißt AH Peruvian Friso und lebt bei Petra und Wolfgang Borrmann, Alpakas des Westens. Mit Mama Alpamaya und Oma Tuna ist Rapana schon unsere 3. Generation.
Sie ist sehr neugierig und gelehrig und hat bis jetzt von allen Fohlen am schnellsten gelernt, am Halfter zu gehen. Draußen läuft sie sicher, und nichts bringt sie aus der Ruhe. Sie wirkt immer tiefenentspannt und vollkommen in sich ruhend.


RHLD Inca


Das agile Mädchen erblickte nach 358 Tagen am 10.7.2016 um 9 Uhr morgens mit 6,5kg das Licht der Welt. Es war Mama Acajas erste Geburt. Incas Papa heißt ADW Ikarus, von Alpakas des Westens.
Inca steht immer da wie eine Prinzessin. Sie weiß, wie hübsch sie ist, und sie weiß auch sehr genau, was sie möchte und was nicht. Am Halfter geht sie nicht sehr gern. Obwohl sie mittlerweile eine junge Dame ist, hält sie sich meistens in der Nähe ihrer Mama Acaja auf. Wir nennen sie unser "Germanys Next Topmodel".


RHLD Merlin


Am 17.8.2016 um 10.15 Uhr mit 7,6 kg wurde Sunshines Sohn geboren, unser einziges Hengstfohlen. Er stand nach zehn Minuten und rannte kurz danach bereits herum. Merlins Papa ist ADW Frilander. Da Sunshine zu wenig Milch hatte, mussten wir 6 Monate lang mit Milchfläschchen zufüttern und dabei immer die nötige emotionale Distanz halten, um ihn nicht zu menschenbezogen zu machen.
Mittlerweile ist Merlin natürlich kastriert, weil man Hengste und Stuten nicht in einer Herde zusammen halten kann. Er ist sehr liebenswert und süß und steht meist zusammen mit den anderen Wallachen, oft aber auch mit seiner Mama oder Inca, mit der er zusammen groß geworden ist.


RHLD Lima


Acaja hat am 3.8.2017 eine gesunde und sehr selbständige Tocher zur Welt gebracht. Sie wog bei Geburt 7,5kg und hat schnell zugenommen. Limas Papa ist Waratah Flats Goldsmith, Alpakas des Westens.
Sie versteht sich sehr gut mit Valerio, und das kommt sicher nicht von ungefähr: beide haben Spaß am Spielen und stellen gern irgend etwas an. Lima ist meist aktiv und neugierig und freut sich immer, wenn wir auf die Weide kommen. Dann ist endlich wieder was los. Mittlerweile hat sie auch herausgefunden, dass gestreichelt werden ganz toll ist. Und Schnürsenkel öffnen. Und an Baumschutz-Vlies knabbern. Sie ist eine Halbschwester von Lana und auch von Inca.


RHLD Avellana "Lana"


Avellana bedeutet Haselnuss auf Spanisch. Wegen ihrer Farbe haben wir sie so genannt. "Lana" wurde am 12.8.2017 von Sunshine geboren. Sie hat die Farbe ihres Papas Waratah Flats Goldsmith, Alpakas des Westens, geerbt, genau wie wir gehofft hatten. Ihr Geburtsgewicht war 8,6kg, sie ist sehr hübsch, hat lange Model-Beine und einen schönen Körperbau. Sie hat super weiches Vlies mit viel Glanz und Löckchen und ist gar nicht schüchtern. Durch denselben Papa ist sie eine Halbschwester von Lima und mütterlicherseits von Merlin.


ALA Rapanui


Der Wallach Rapanui, geboren im Juli 2015 bei den Auenland Alpakas, ist im September 2017 zu uns gekommen. Endlich haben wir ein graues Tier, dazu noch mit einer sehr interessanten Zeichnung, die viele Herzen verzaubert. Er hat sich prima eingelebt und geht gern mit auf die Spaziergänge. Dabei ist er unser Backmarker und sichert die Truppe von hinten. Rapanui ist eher zurückhaltend, gleichzeitig aber auch neugierig und hat ein ganz liebes Wesen. Er liebt es, herum zu rennen und macht die besten und höchsten Bocksprünge von allen.


Miguel de Oro


Miguel de Oro wurde am 25.5.2019 auf dem Kaserhof in Oberbozen geboren und ist mit Jandro zusammen im Dezember 2020 zu uns gekommen. Er hat sich schnell in seinem neuen zu Hause eingewöhnt und steht meist mit Jandro zusammen. In den Wallachen, besonders Cajus, hat er brüderliche Freunde gefunden. Wir sind gespannt, wie er sich entwickeln wird. Seine zwei Markenzeichen sind seine plüschigen Ohren und die schön gezeichneten Augen. Er geht super brav am Halfter, war aber noch nicht mit auf Spaziergang außerhalb der Weide.


Jandro de Oro


Der kleine Jandro ist nun das jüngste Herdenmitglied. Er wurde am 4.4.2020 auf dem Kaserhof in Südtirol geboren. Jandro ist ein Junghengst, was bedeutet, dass er später kastriert werden muss, damit er in der Herde bleiben kann. Jandro kam gemeinsam mit Freund Miguel im Dezember 2020 zu uns. Er hat sich ganz schnell eingewöhnt in seine neue Herde, und man kann jetzt schon erkennen, dass er sehr selbstbewusst und pfiffig ist. Obwohl er viel jünger ist als Miguel, ist er viel mutiger und vorwitziger. Er hat eine sehr interessante grau-bunte Färbung.


Nach oben


(C) 2021 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken